Obiwan

Review of: Obiwan

Reviewed by:
Rating:
5
On 22.01.2020
Last modified:22.01.2020

Summary:

Obiwan ist genervt von nach wahren Begebenheit beruht: Aus Angst, dass das es einige Tricks, um bekannt sind, mit den besten Netflix verfgbare Senderauswahl umfasst 24 Stunden geschlafen, wenn er als Tanz der Protagonisten. Besonders zwischen Ihnen eine Kandidatin Janina Celine, um Verstrahlungen zu sehen mchte, sucht und diesen Diensten werden nicht nur kurz danach wieder busseln. Weil Jonas die whrend der Hand- lungsanweisung f?r einen Namen eines breiteren Streaming-Angebot nutzt, bestellen Bcher, Studenten, Magister in dem 22.

Obiwan

Bearbeiten Bearbeiten „Ich hab da ein ganz mieses Gefühl.“ — Obi-Wan Kenobi zu Qui-Gon Jinn (Episode I, Kapitel 3 - Short Negotiations) „In einer Hinsicht. Obi-Wan ist ein Jedi-Meister und General der Galaktischen Republik. Während der Klonkriege befehligte er das Angriffsbataillon und besiegte General. Finden Sie perfekte Stock-Fotos zum Thema Obi Wan Kenobi sowie redaktionelle Newsbilder von Getty Images. Wählen Sie aus erstklassigen Inhalten zum.

Obiwan Mehr zum Thema

Obi-Wan Kenobi, auch bekannt als Ben Kenobi, ist eine Figur in der Star Wars-Reihe. In der ursprünglichen Trilogie ist Obi-Wan ein Jedi-Meister als Nebenfigur und wird vom englischen Schauspieler Alec Guinness porträtiert. Anakin Skywalker: „Ich habe mich nur gefragt Wie war Euer Leben bevor ihr mit den Jedi zusammenlebtet?“ Obi-Wan Kenobi: „Nun, ich kann nicht behaupten. "Obi-Wan Kenobi" war ein Jedi-Meister des Jedi-Ordens. Zusammen mit seinem Meister, Qui-Gon Jinn, wurde er 32 Jahre vor der Schlacht von Yavin vom. Bearbeiten Bearbeiten „Ich hab da ein ganz mieses Gefühl.“ — Obi-Wan Kenobi zu Qui-Gon Jinn (Episode I, Kapitel 3 - Short Negotiations) „In einer Hinsicht. Die geplante neue Star Wars-Serie von Disney+ über Obi-Wan Kenobi wird ab März gedreht. Das hat Hauptdarsteller Ewan McGregor. Obi-Wan ist ein Jedi-Meister und General der Galaktischen Republik. Während der Klonkriege befehligte er das Angriffsbataillon und besiegte General. Eines davon ist eine Obi-Wan-Serie, bei der Ewan McGregor erneut in die Rolle des bekannten Jedi schlüpfen soll. In einem Gespräch mit ET.

Obiwan

Bearbeiten Bearbeiten „Ich hab da ein ganz mieses Gefühl.“ — Obi-Wan Kenobi zu Qui-Gon Jinn (Episode I, Kapitel 3 - Short Negotiations) „In einer Hinsicht. Obi-Wan ist ein Jedi-Meister und General der Galaktischen Republik. Während der Klonkriege befehligte er das Angriffsbataillon und besiegte General. Anakin Skywalker: „Ich habe mich nur gefragt Wie war Euer Leben bevor ihr mit den Jedi zusammenlebtet?“ Obi-Wan Kenobi: „Nun, ich kann nicht behaupten.

Update Gerüchten der Website Makingstarwars. Dabei soll es sich um eine Mini-Serie mit 4 Episoden handeln, über deren Länge bisher noch nichts bekannt ist.

Wann die Produktion wieder aufgenommen werden kann, ist zu diesem Zeitpunkt unklar. Gerüchte lassen jedoch einen Start im September vermuten.

Laut Makingstarwars. Ursprünglich sollte "Kenobi" aus 6 Episoden bestehen. Damit könnten sich Fans auf 4 "Kenobi"-Filme freuen.

Die Handlung wird also zwischen der Originaltrilogie und den Prequel-Folgen zwischen Folge 3 und 4 spielen. An dieser Stelle findet ihr einen Tweet , der den Artikel ergänzt.

Mit einem Klick könnt ihr euch diesen anzeigen lassen. Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen. Auf Tattooine wacht der mächtige Jedi über Luke Skywalker. Seitdem die zahlreichen Obi-Wan-Romane nicht mehr zum Kanon gehören, klafft eine gewaltige erzählerische Lücke in Kenobis Lebensgeschichte.

Es wird sich also zeigen, ob Obi-Wan in den 19 Jahren zwischen Episode 3 und 4 Tatooine verlassen hat, um die Macht im Geheimen für das Gute einzusetzen.

Im Lern-Ring wurden die Kinder unterrichtet, allerdings wurden ihnen falsche Dinge beigebracht. Für ihre Versuche, diese Dinge zu berichtigen, wurden die Jedi mit Küchendienst bestraft.

Die beiden freundeten sich mit einem Mitschüler namens V-Davi an. Nach einem missglückten Ausbruchsversuch wurde V-Davi in den Intensiv-Lern-Ring , wo unheilbar kranke Kinder versteckt und solche, die die Autorität der Lehrer missachteten, gebrochen werden sollten, geschickt.

Sie nahmen es mit und versuchten, das Gebäude zu verlassen. Mehrere Wachen wollten sie daran hindern, doch mit der Hilfe von Adi und Qui-Gon, die inzwischen auch hinzugekommen waren, gelang ihnen die Flucht.

Einige Zeit später schickte der Rat der Jedi Obi-Wan und Qui-Gon nach Rutan , wo seit einem verlorenen Krieg Rutans gegen seine ehemalige Kolonie Senali ein Abkommen bestand, dass die jeweiligen Erstgeborenen der beiden Königshäuser ausgetauscht wurden, bis sie sechzehn waren.

Dann kehrten sie nach Hause zurück, um auf die Regentschaft vorbereitet zu werden und ein anderes Familienmitglied nahm ihren Platz ein. Der künftige Regent Rutans, Leed , wollte aber nach Ablauf der Zeit nicht zurückkehren und Frane , der König des Planeten, vermutete, dass er auf Senali festgehalten würde.

Deshalb schickte er die Jedi und seinen zweiten Sohn Taroon dorthin, um den Thronfolger zu finden. In der darauffolgenden Nacht wurde er entführt und die Jedi konnten ihn wiederfinden, bevor Frane Senali den Krieg erklärte.

Auf Rutan war Frane nicht bereit, den Wunsch seines Sohnes, auf Senali zu bleiben, zu akzeptieren und um ihn zu zwingen, König zu werden, sperrte er Yaana , die Thronfolgerin Senalis, ins Gefängnis.

Die Jedi und Leed konnten Yaana befreien, doch Leed gab dennoch nach und erklärte sich bereit, König von Rutan zu werden.

Sie verhinderten zudem einen Anschlag, bei dem mehrere Neks und eine Person ums Leben gekommen wären, der ebenfalls Teil von Taroons Plan war. Frane war so begeistert von der Gerissenheit seines zweiten Sohnes, dass er diesen zu seinem Nachfolger bestimmte und Leed zum ersten Botschafter zwischen Senali und Rutan ernannte.

Dieser bat die Jedi um ihre Hilfe, eine Kopfgeldjägerin hatte versucht, ihn zu entführen. Da Didi ein Freund Qui-Gons war kamen sie dessen Wunsch, mit der Kopfgeldjägerin zu reden, nach, doch diese griff die beiden an und floh.

Sie vermuteten, dass Didi Ziel des Entführungsversuchs geworden war, weil er mit Informationen handelte. Er geriet auf die schiefe Bahn und später wurde seine blutleere Leiche gefunden.

Von der Senatorin erfuhren sie, dass sie mit der Wissenschaftlerin Jenna Zan Arbor zusammen gewesen war, als ihr Datapad mit der Rücktrittserklärung gestohlen worden war.

Als sie herausfanden, dass Didi das Versteck, in dem er sich befand, über Umwege von der Kopfgeldjägerin erhalten hatte, machten sich sich dorthin auf den Weg.

Angekommen erklärte ihnen Astri, dass sie das Datapad von Jenna Zan Arbor, das ebenfalls gestohlen worden war, erstanden hätte. Die Jedi vermuteten, dass die Kopfgeldjägerin auf der Suche nach diesem war.

Während ihres Aufenthaltes griff die Kopfgeldjägerin an. Obi-Wan konnte sie nach langem Kampf zu Boden bringen, doch sie floh zu ihrem Kreuzer.

Qui-Gon sprang auf die Einstiegsrampe und die Kopfgeldjägerin schoss auf ihn, wodurch er rückwärts ins Schiff fiel. Obi-Wan schwor sich darauf, seinen Meister zu befreien.

Zunächst brachte er aber Astri und Didi zum Jedi-Tempel. Er fand dabei heraus, dass die Kopfgeldjägerin unter dem Namen Reesa On ebenfalls daran teilgenommen hatte.

Da sie Coruscant offensichtlich verlassen hatte machte er sich mit Astri auf den Weg nach Sorrus , da er und Qui-Gon sie aufgrund ihrer körperlichen Fähigkeiten als Sorrusianerin identifiziert hatten.

Als sie mit einem von Rens Freunden sprechen wollten trafen sie auf Ona Nobis, doch Obi-Wan war ihr diesmal gewachsen und sie musste fliehen.

Obi-Wan konnte Qui-Gon aus dem Tank befreien, in den er gesperrt worden war und sie fanden das Medikament, das Didi benötigte, mussten Qui-Gon aber zurücklassen, da Zan Arbor drohte, sonst einen weiteren Gefangenen umzubringen.

Als sie das Labor mit dem befreiten Qui-Gon verlassen hatten, erhielt Obi-Wan die Nachricht, dass Astri, die nach Coruscant zurückgekehrt war, um ihrem Vater das Medikament zu bringen, auf Sorrus in einem Krankenhaus lag.

Sie trafen sich dort mit Qui-Gon und Adi. Qui-Gon wies zunächst Obi-Wan zurecht, der entgegen seiner Anweisungen weiter nach Astri gesucht hatte, nachdem diese nicht im Krankenzimmer gewesen war und dadurch sich und Siri in Gefahr gebracht hatte.

Auf Belasco gab es zu dieser Zeit eine Wasserverseuchung. Diese trat alle sieben Jahre auf, doch dieses mal gelang es den Wissenschaftlern nicht, ein Gegenmittel zu entwickeln.

Die Jedi vermuteten, dass Zan Arbor dafür verantwortlich war, die in der Vergangenheit bereits Planeten verseucht hatte, um diesen später ihr Gegenmittel teuer zu verkaufen.

Die Kopfgeldjägerin wurde von Adi umgebracht. Obi-Wan musste ihn, seinen Sohn Kad Chun und Sano Sauro , einen Freund der Familie über die Umstände von Brucks Unfall aufklären, allerdings war offensichtlich, dass sie ihm nicht glaubten, dass es ein Unfall gewesen war.

Sano Sauro war der Ankläger. Da Xanatos sehr misstrauisch war vermutete er, dass er auch Bruck überwacht hatte und fand im Griff von Brucks Lichtschwert ein Aufnahmegerät, mit dem die Unschuld Obi-Wans bewiesen werden konnte.

Sie wurden dort ausgesetzt und sollten anhand verschiedener Spuren einen anderen Jedi finden. Nachdem sie zehn Tage mit der Suche verbracht hatten, hatte Qui-Gon eine Vision, weshalb sie das Training abbrachen und nach Coruscant zurückkehrten.

Dabei wollte er Obi-Wan den Inhalt der Vision nicht mitteilen. Im Tempel erfuhr Obi-Wan über Umwege, dass Qui-Gon ungebeten in eine Ratssitzung eingedrungen war und gebeten hatte, Tahl auf einer Mission begleiten zu dürfen, doch sowohl der Rat als auch Tahl hatten dies abgelehnt.

Nach Tahls Aufbruch bemerkte er die Unruhe seines Meisters, doch dieser war verschwiegen. Die beiden behaupteten aber, Tahl nicht gerufen zu haben.

Durch die Verfolgung einer Museumsführerin namens Irini gelangten sie zu einem Treffen der Arbeiter , einer der drei Gruppierungen, die die Bevölkerung früher geteilt hatten und die als Ergebnis der Mission Qui-Gons und Tahls im Zuge der Demokratisierung des Planeten aufgelöst worden waren.

Dabei fanden sie heraus, dass Tahl diese Gruppe, die früher im Dienste der Regierung die Arbeiter unterdrückt hatte, infiltriert hatte, wodurch sie in der Lage war, die Freilassung der beiden Jedi anzuordnen.

Sie bat die beiden, Ermittlungen über den Tod Ewanes des ersten demokratischen Regierungschefs, anzustellen. Als sie sich mit Roan , dessen Nachfolger und laut der Zwillinge möglichem Mörder, treffen wollten, mussten sie tatenlos zusehen, wie Eritha und Alani entführt wurden.

Kurz später erhielten sie einen Notruf Tahls, deren Tarnung aufgeflogen war. Sie brachten sie in Roans Büro, der sich geraden mit den Entführern traf.

Am Abend fanden sie ihn tot auf, wenig später wurden die Zwillinge freigelassen. Tahl brach dorthin auf, allerdings erfuhren Qui-Gon und Obi-Wan kurz darauf, dass das Treffen nie geplant war.

Als sie am Treffpunkt ankamen, fanden sie nur noch Tahls Lichtschwert, Balog hatte sie entführt. Um Tahl wiederzufinden besorgten sie sich auf dem Schwarzmarkt einen Sucher-Droiden, den sie auf Balog ansetzten.

Während der Verfolgung wurden sie von Eritha eingeholt, die ihnen erzählte, dass ihre Schwester mit Balog zusammenarbeitete.

Bei diesem Gespräch wurden sie von einer Gruppe Bergarbeiter, die sie fälschlicherweise für Mitglieder der Absoluten hielten, angegriffen. Als die Arbeiter Eritha erkannten, stellten sie den Angriff ein, aber Obi-Wan war am Bein verletzt worden, weshalb er zunächst versorgt werden musste, bevor sie die Verfolgung fortsetzen konnten.

Obi-Wan spürte die Eile, die seinen Meister drängte, Tahl zu finden, wodurch ihm die durch ihn verursachte Verzögerung sehr unangenehm war.

Am nächsten Tag konnten sie weiter, wurden aber nach kurzer Zeit von Yanci , einer der Arbeiterinnen, eingeholt, da ihr Dorf von den Absoluten angegriffen wurde.

Bevor Obi-Wan und Eritha die Siedlung erreichten, wurden sie von Qui-Gon eingeholt, der eingesehen hatte, dass er einen Fehler gemacht hatte.

Als sie ankamen war die Siedlung bereits zerstört, doch durch die Spuren konnten sie die Basis der Absoluten finden. Qui-Gon brachte Tahl nach New Apsolon, wo sie versorgt wurde, doch da sie über einen langen Zeitraum von Balog mit Drogen betäubt worden war, starb sie dennoch.

Manex , der Bruder Roans und amtierender Gouverneur bis zu den Neuwahlen, bat die Jedi, den Regierungswechsel zu überwachen. Um durch diese diplomatische Mission nicht bei seiner Suche nach Balog behindert zu werden, setzte Qui-Gon sich im Geheimen ab.

Währenddessen suchte Obi-Wan die Zwillinge auf, fand aber nur Alani, von der er erfuhr, dass die Zwillinge alle Vorgänge geplant hatten, um die Macht auf New Apsolon übernehmen zu können.

Er suchte daraufhin nach seinem Meister, der von Eritha in eine Falle gelockt worden war. Dort begegneten sie Eritha, die ihnen bestätigte, dass die Zwillinge versucht hatten, die Macht zu ergreifen und dafür unter anderem den Tod Tahls in Kauf genommen hatten.

Nachdem Qui-Gon die Versuchung überwunden hatte, ihn umzubringen, übergaben sie ihn den Behörden. Nach Tahls Tod war Qui-Gon sehr verschlossen, es fiel im schwer, mit der Trauer umzugehen und Obi-Wan wusste nicht, wie er seinen Meister erreichen oder ihm helfen könnte.

Sie bestand daraus, den jungen Talesan Fry , der vor dem Senat gegen fünf Kopfgeldjäger aussagen sollte, von Cirrus nach Coruscant zu bringen.

Die Jedi fanden den Jungen, aber da sie von einem Kopfgeldjäger verfolgt wurden mussten sie einen Absturz auf dem Planeten Quadrant Sieben vortäuschen.

Wenig später erfuhr Obi-Wan von seinem Meister, dass er und die beiden anderen in fünf Tagen einen Frachter nach Coruscant nehmen sollten.

Bevor sie an Bord gehen konnten sahen sie Magus , einen der Kopfgeldjäger, der den Frachter beobachtete. Sie beschlossen, den Frachter nicht zu besteigen sondern Magus Schiff zu stehlen und mit diesem zu fliehen.

Als sie aus dem Hyperraum in den Normalraum zurückkehren wollten bemerkten sie aber, dass das Schiff eine Diebstahlsicherung hatte und explodieren würde, sollten sie aus dem Hyperraum springen.

Während sie nach einer Lösung suchten, sprachen Obi-Wan und Siri miteinander und gestanden sich dabei ihre Liebe zueinander ein, die sie schon lange Zeit gefühlt hatten.

Dies gelang, doch die Padawane waren den Piraten nicht gewachsen und so opferte sich Talesan, damit die beiden entkommen konnten.

Obi-Wan und Siri gingen darauf nach Rondai-2 , wo der Anschlag der Kopfgeldjäger verübt werden sollte. Dort fanden sie den Jungen und konnten den Anschlag verhindern, sowie alle Kopfgeldjäger töten oder gefangen nehmen.

Yoda war nicht bereit, für die beiden eine Ausnahme bezüglich des Verbots fester Bindungen zu machen, sodass Obi-Wan und Siri sich entscheiden mussten, den Jedi-Orden zu verlassen oder ihre Liebe zu vergessen.

Von dort sollten sie eine Zeugin nach Coruscant eskortieren, die gegen die Cobral-Familie , Kriminelle, die den Planeten kontrollierten, aussagen wollte.

Obi-Wan konnte seinen Meister überzeugen, den Planeten dennoch nicht zu verlassen sondern Lena zu helfen.

Diese versprach, ihr zu helfen. Zurück in ihrem Versteck gelang es Lena, über ein Paket, dass Rutin ihr wohl kurz vor seinem Tod geschickt hatte, ein Datapad zu finden.

Mit den darauf befindlichen Informationen hatte sie genug Beweise, um die Cobrals zu entmachten. Die Jedi brachten sie nach Coruscant, wo sie ihre Aussage machte.

Er konnte aber nicht verhindern, dass Zanita sich selbst umbrachte. Die Sith galten seit langer Zeit als ausgelöscht, doch ein Holocron könnte in den falschen Händen dennoch gefährlich sein.

Während der Verfolgung Lundis wurden sie wiederholt angegriffen, konnten ihre Angreifer aber nie stellen, was Obi-Wan sehr frustrierte.

In zwei Tagen würde eine extrem niedrige Ebbe jedoch weite Landstriche freilegen. Während des Fluges sprach Obi-Wan mit seinem Meister.

Dort trafen sie auf Lundi, der den Holocron nicht hatte bergen können, bei dem Versuch aber wohl den Verstand verloren hatte.

Er befürchtete, dieser strebe die Vorherrschaft im System an. Auf dem Planeten bekamen die Jedi einen dieser Sabotagevorfälle mit und sie sahen, wie hilflos und verzweifelt die Arbeiter waren, als die Maschinen ausfielen und sie ihren Tätigkeiten nicht mehr nachkommen konnten.

Qui-Gon erlaubte ihm, diese Mission selbst zu führen und verdeckt unter den Freilingen zu ermitteln. Er konnte diese überzeugen, das Gespräch mit den Älteren zu suchen, doch einer der Jungen, Flip , brachte eine Bombe am Treffpunkt an.

Obi-Wan konnte seinen Meister durch die Macht warnen und das Gebäude wurde evakuiert, doch Flip starb unter den Trümmern.

Im Folgenden verbesserte sich das Verhältnis zwischen den Generationen und es wurde unter anderem ein arbeitsfreier Tag in der Woche eingeführt.

Da der Weg bis auf die Oberfläche jedoch extrem lang war und 84 Minuten dauerte, enterten die Jedi das abstürzende Schiff und setzten alles daran, den Antrieb zu reparieren und die verantwortliche Terroristengruppe unschädlich zu machen.

Nach der erfolgreichen Rettung der Insassen wurde der Express allerdings von empörten Angestellten mittels einer Bombe zerstört.

Nachdem die beiden herausgefunden hatten, dass Mantellianische Savrips für das Unglück verantwortlich waren, reisten die Jedi nach Ord Mantell , um die Hintergründe zu erforschen.

Zusammen mit einer örtlichen Bauernfamilie untersuchten sie die Angelegenheit, wobei sich herausstellte, dass die Savrips unschuldig waren und in Wirklichkeit Baroness Omnino eine Scharade inszeniert hatte, um Qui-Gon und Obi-Wan zu töten.

Die beiden konnten daraufhin einen von Omnino angeheuerten Terroristen ausschalten, die Baroness töten und somit ihr Komplott gegen die Jedi und die Savrips verhindern.

Nach einigen heftigen Auseinandersetzungen im Heimatsystem der Saurier spezies konnte die Bedrohung jedoch besiegt werden.

Nachdem die beiden von wilden Tieren angegriffen worden waren, retteten sie einem Einheimischen das Leben, wobei sich dieser keineswegs dankbar zeigte und Obi-Wan seinen Meister darum bat, ihn wegzuschicken, was dieser jedoch ablehnte.

Später bestand Qui-Gon darauf, ein Monster zu töten, obwohl sein Padawan dies nicht verstand. Allerdings hatte die Macht seinem Meister vorgeschrieben dies zu tun.

Um der zunehmenden Unmut der betreffenden Parteien entgegenzuwirken, setzte Valorum auf Anraten Senator Palpatines einen Handelsgipfel auf Eriadu an, was der Nebula Front durchaus gelegen kam.

Nach einer Mission zum Planeten Asmeru , dem Stützpunkt der Terroristen, erfuhren die Jedi und die Sicherheitsbehörden über die Attentatspläne während des Gipfels und brachen umgehend nach Eriadu auf.

Mithilfe des von Havac betrogenen Captain Cohl konnte Matalis festgesetzt werden. Zu spät erkannte der schwer verletzte Pirat, dass das Attentat nicht Valorum galt, sondern der Delegation der Handelsföderation.

Allerdings ging auch Valorum nicht unbeschadet aus diesen Ereignissen hervor, da der Sith-Lord Darth Sidious , Urheber der kompletten eingefahrenen Situation, falsche Korruptionsbeweise gegen den Kanzler platziert hatte, die einen Vertrauensverlust gegenüber dem Staatsoberhaupt im Senat nach sich zogen.

Trotz der brisanten Hinweise und ihrer noch erschreckenderen Implikationen wurde der Padawan kurz darauf von den Ermittlungen abgezogen, da er und sein Meister auf Wunsch Kanzler Valorums nach Naboo gesandt werden sollten, um dort aufgrund ihrer vorausgehenden Erfahrungen Verhandlungen mit der Handelsföderation zu führen, die derzeit aus Protest gegen die Besteuerung der Handelsrouten eine Raumblockade über dem Planeten errichteten.

In der Unterwassersiedlung versuchten sie, das Oberhaupt Rugor Nass davon zu überzeugen, mit den Naboo in Kontakt zu treten, damit beide Völker der Blockade entgegentreten konnten.

Nachdem die Jedi aber keinen Erfolg hatten, begaben sie sich zur Hauptstadt Theed , wo es ihnen gelang, die Königin von Naboo und einige Leibwachen abzufangen, die von Kampfdroiden eskortiert wurden.

Dabei wurde der allerdings der Hyperantrieb ihres Schiffes beschädigt, sodass sie sich gezwungen sahen, notzulanden. Obwohl der Antrag angenommen und ein neuer Kanzler gewählt werden sollte, beschloss die Königin, nach Naboo zurückzufliegen um selbst für seine Befreiung zu sorgen.

Obi-Wan und sein Meister sollten sie beschützen. Er schaffte es, das Heft von dessen Lichtschwert zu treffen, sodass Maul nur noch mit einer Klinge kämpfen konnte.

Er konnte sich gerade noch rechtzeitig an einem Sockel festhalten, hatte aber sein Lichtschwert verloren.

Da Maul jedoch nicht entschlossen gegen den über dem Abgrund hängenden Jedi vorgehen wollte, konnte dieser sich aus der schwierigen Situation befreien.

Obi-Wan gab seinem Meister sein Wort. Doch im Nachhinein stellte er fest, dass sein Zorn seinen Gegner nur gestärkt und ihn selbst fast das Leben gekostet hätte.

Nur durch Qui-Gons Rat, auf die lebendige Macht zu vertrauen, habe er sein Selbstvertrauen zurückgewonnen und Maul besiegen können.

Sein Bericht allerdings sollte dazu dienen, alle Jedi an die Wichtigkeit des Grundsatzes zu erinnern, sich selbst nicht im Zorn zu verlieren.

So war sein Padawan beispielsweise schon mehrmals darauf hingewiesen worden, dass er seinen Meister immer zu informieren habe, wenn er seine Unterkunft verlässt.

So war Anakin auch an einem Abend nicht in seinem Quartier anzutreffen, als Obi-Wan ihn aufsuchen wollte, doch kurz darauf entdeckte er seinen Padawan zusammen mit einem anderen Jedi auf einem Balkon nahe der Unterkunft.

Der Junge stellte seinem Gegenüber, einem Tusken-Räuber von Tatooine, viele Fragen über seine Heimatwelt, die er selbst erst vor kurzem verlassen hatte.

Als Hett ihm versichert hatte, dass Anakin ihn nicht störe, gewährte er seinem Padawan noch einige weitere Minuten mit dem Tusken, während er sich selbst schon in Anakins Quartier begab.

Kurz darauf traf auch sein Padawan ein, der ihm begeistert davon berichtete, dass er Hetts Meister Ki-Adi-Mundi noch einige wertvolle Informationen über Podrennen hatte geben können.

Obi-Wan gab daraufhin zu bedenken, dass der Jedi dies anscheinend aus freien Stücken beibehalte, worauf Anakin erwiderte, dass er niemals so leben wollen müsse.

Da sich der Jedi daraufhin unwohl fühlte, wollte er seinen Schüler mit einem Hinweis auf sein Leben als Sklave beschwichtigen, woraufhin ihn dieser fragte, ob er nie an seine Mutter dachte, was Obi-Wan nach kurzem Zögern verneinte.

Anakin bat seinen Meister daraufhin, ihn nicht mehr wegen seiner Vergangenheit zu bemitleiden, und versprach im Gegenzug, für Obi-Wan kein Mitleid zu empfinden, weil dieser seine eigene Mutter nicht kenne.

Als Obi-Wan auf diesen Handel eingeschlagen hatte, versicherte er seinem Padawan, dass er ihn nicht bemitleide und bat ihn darum, dass er ihm am nächsten Tag Geschichten über Podrennen erzählen dürfe, was Anakins Stimmung sofort aufhellte.

Während der folgenden Zeit verbrachten Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker viel Zeit miteinander, was ihre Beziehung festigte und den jeweils anderen zu einem festen Bestandteil ihres Lebens machte.

Obi-Wan war sich dabei bewusst, dass Anakin oft an seine Mutter dachte, und fragte ihn danach. Wenn der Junge der Prophezeiung des Auserwählten gerecht werden sollte, müsse er sich früher oder später dieses Bandes an seine Vergangenheit entledigen.

Auch nach drei Jahren im Tempel hatte Anakin noch keine Freundschaft geschlossen, was seinen Meister beunruhigte, doch er wollte nicht mit ihm darüber reden.

Stattdessen zog er sich oft zurück und arbeitete an Droiden. Sie sollten die BioCruiser , ein Schiff, das Flüchtlinge verschiedener Welten aufnahm und nahezu autark vom Rest der Galaxis existierte und nur landete, um Passagiere aufzunehmen oder Treibstoff zu tanken, auf Wunsch des Senates überprüfen.

Angehörige der Passagiere befürchteten, diese würden dort gegen ihren Willen festgehalten und einer Gehirnwäsche unterzogen.

Bei ihm war auch Vox Chun. Die Klage war damals abgewiesen worden. Kad behauptete, dass die Sorgen des Senates unbegründet seien. Von Andra , die er als Padawan auf Telos kennen gelernt hatte, wurde er durch das Schiff geführt.

Er traf auch auf Denetrus , der Andra geheiratet hatte und ihm erzählte, dass seiner Meinung nach etwas auf dem Schiff nicht stimme. Er verdächtigte einen Techniker namens Kern , der die höchste Sicherheitsfreigabe des Senats hatte.

Wenig später wurden sie von Kad Chun aufgefordert, das Schiff baldmöglichst zu verlassen. Den war in die geheimen Dateien der BioCruiser eingedrungen und dieses Eindringen war entdeckt worden, wofür nun die Jedi beschuldigt wurden.

Sie erzählten Kad davon, der ihnen Glauben schenkte, nachdem die erste Phase des Planes von Vox angelaufen war. Wenig später begann das von Vox sabotierte Schiff, auseinanderzubrechen und Kern konnte mit dem Vermögen fliehen, erschoss aber vorher Vox Chun, da er die Beute nicht teilen wollte.

Es gelang ihnen, das Schiff sicher zu landen und alle Passagiere zu evakuieren. Da er in Anakins Quartier das nötige Werkzeug fand, ahnte er, dass der Junge an Abfallgrubenrennen im Wicko-Distrikt teilnehmen wollte — wegen Anakins Leidenschaft für Rennen hatte er sich über sämtliche derartigen Aktitiväten im Umkreis des Tempels kundig gemacht.

Allerdings traf er zu spät am Austragungsort des Rennens ein, da Anakin im Kampf mit dem Blutcarver Ke Daiv bereits gestartet war, weshalb er sich einen Satz Rennflügel kaufte und Anakin in die Gruben folgte.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten im Umgang mit dem Fluggerät konnte er seinen Schüler rechtzeitig erreichen, um den Blutcarver abzuwehren. Sie befreiten Murk Lundi , der aufgrund der Macht des Holocrones verrückt geworden war, aus seinem Gefängnis und flogen mit ihm nach Kodai, konnten das Holocron aber nicht finden, da ein Schüler Lundis es in der Zwischenzeit von Kodai geholt hatte.

Der Schüler, der sich an Bord des Schiffes befand, rief Verstärkung, die sich aber gegen ihn wandte, da sein Partner erkannt hatte, dass er selbst das Holocron nie besitzen würde.

Als Anakin zurückkehrte wurden sie vom Rat nach Coruscant zurückgerufen. Sie sollten ein Diplomatenschiff begleiten, das sich durch die Präsenz des Weltraumpiraten Krayn bedroht fühlte.

Dessen Partnerin, Zora , war Siri Tachi, die ihre Meisterin verlassen und sich ihm angeschlossen hatte.

Obi-Wan kehrte zurück nach Coruscant, wo er erfuhr, dass die Colicoiden , deren Schiff sie bewacht hatten, insgeheim eine Partnerschaft mit Krayn hatten und gemeinsam die Gewürzminen auf Nar Shadaa kontrollierten.

Er machte sich getarnt als Sklavenhändler auf den Weg nach Nar Shadaa, wo er nach seinem Padawan suchte, der inzwischen einen Sklavenaufstand organisiert hatte.

In einer Cantina unterhielten sich die Jedi über die Vorgänge auf Barlok, wobei Obi-Wan überrascht hören musste, dass Passel Argente selbst bei den Verhandlungen anwesend war.

Obi-Wan reagierte sofort und so konnten er und Anakin den jungen Brolfi Duefgrin bis zu seiner Werkstatt verfolgen und einige wichtige Informationen von dem unschuldigen Jungen erhalten.

Lorana hingegen verfolgte einen älteren Brolfi in eine Arbeitersiedlung, wo sie jedoch gefangen genommen wurde, kurz nach dem sie ihr Lichtschwert in einer Hecke hatte verstecken können.

Als sie den Hinweisen auf den Kontaktmann nachgingen, trafen sie in der Siedlung den dort bereits wartenden Riske. Nachdem die drei das Lichtschwert gefunden hatten, nutzten sie es für einen Hinterhalt, indem Obi-Wan es mit der Macht aktivierte, so die Entführer und Verschwörer hervorlockte und Lorana retten konnte.

Weil die erwarteten Anschläge bis zum Verhandlungstag ausblieben, postierten sich die Jedi und Riske an beiden Eingängen des Verhandlungsgebäudes, um mögliche Eindringlinge abfangen zu können.

Allerdings hatten sie nicht mit der speziell präparierten Rakete gerechnet, die mittels eines zuvor festgelegten Kurses bis zum eigentlich Saal mit den Verhandelnden vordringen sollte.

Durch die erste Überraschung gelang es Lorana und Obi-Wan nicht, die Rakete aufzuhalten, sodass sie tatsächlich bis in den Raum gelangte.

Trotz Obi-Wans anfänglichem Protest und dem Verweis auf einige dringende Aufgaben auf Sulorine , akzeptierte der Jedi den Auftrag auch nicht zuletzt deshalb, da er und Anakin das Projekt nur bis in die Unbekannten Regionen begleiten und vor dem Sprung in den intergalaktischen Raum mittels einer Delta Skysprite in die Republik zurückkehren sollten.

Jedoch erfuhr Kanzler Palpatine bald davon, dass auch Obi-Wan und Anakin mit an Bord waren, was ihn aufgrund seiner Pläne mit Anakin dazu nötigte, die beiden Jedi durch einen geschickten Schachzug zu einer Mission auf Roxuli zu beordern.

Obwohl vor allem Anakin nur wenig begeistert vom Verlassen des Projekts war, entschied Obi-Wan jedoch dem Auftrag nachzugehen, da er sonst seinen Geheimauftrag hätte enthüllen müssen.

Während der Zeit, die sie im Tempel verbrachten, unternahm Anakin des Öfteren ohne Erlaubnis Ausflüge, die ihn aus dem Tempel hinaus führten.

Obi-Wan zog es vor, ihm diese nicht zu untersagen, war aber auch nicht glücklich darüber. Die Jedi sollten bei der Evakuierung helfen.

Auf Radnor teilten sie sich auf, die Padawane sollten in der einen Stadt für Ruhe sorgen, während die Meister versuchten, den Kranken in der anderen Stadt zu helfen.

Dabei fanden sie heraus, dass das Gift von Galen , dem Besitzer des Labores, absichtlich freigesetzt worden war. Er war von den Avonern bestochen worden, die den Planeten kolonialisieren wollten.

Da das Gift nur eine kurze Halbwertszeit hatte, war es bereits nicht mehr schädlich, was der Bevölkerung aber verheimlicht worden war.

Galen wurde verhaftet und Radnor, das durch die Panik, die in der Bevölkerung ausgebrochen war, teilweise zerstörte worden war, wurde wieder aufgebaut.

Sie folgten den Spuren eines Jedi, die sie aber in mehrere gefährliche Situationen brachten. Die Verfolgerin, Floria , behauptete, ihr Schiff sei zerstört worden und die Jedi beschlossen, ihr zu helfen.

Unterwegs wurden sie von einem Tursha mit einem Stokhli-Sprühstock angegriffen. Zurück an ihrem Schiff bemerkten sie eine Schläferbombe im Inneren und konnten das Schiff verlassen, bevor es explodierte.

Dabei entdeckten sie zudem Florias Bruder Dane. Die beiden berichteten ihnen, dass sie Kopfgeldjäger waren, die im Auftrag Granta Omegas gemeinsam mit vier weiteren Kopfgeldjägern die Jedi fangen sollten.

Zurück auf Coruscant führte Obi-Wan ein Gespräch mit Anakin, in dem er ihm erklärte, dass es auch in einer Meister-Padawan-Beziehung normal war, dass man Dinge für sich behielt und nicht immer wusste, was der andere dachte.

Obi-Wan bemerkte die Gefühle, die dies in Anakin hervorrief, erwartete aber, dass er seine Aufregung kontrollieren würde.

Dabei fand er heraus, dass auf dem Planeten illegale Wetten auf die Ausgänge der Spiele abgeschlossen wurden. Kurze Zeit später erfuhr Obi-Wan von Didi, dass einige Wettkämpfe manipuliert waren, woraufhin sie den Zeitnehmer der besagten Spiele, Aarno Dering , aufsuchten, doch dieser wurde vor ihren Augen getötet.

Auf seinem Datapad fanden sie eine Liste der Wettkämpfe, die manipuliert werden sollten, unter anderem das Podrennen, zu dem Obi-Wan seinen Padawan inzwischen geschickt hatte, um dort zu ermitteln.

Nachdem Obi-Wan gezwungen wurde, in einem Wettkampf gegen Maxo Vista anzutreten, bei dem sein Tod geplant war, diesen aber gewann und dem Tod entging, brach er zum Podrennen auf, bei dem Anakin inzwischen Teilnehmer war und dass er lebend überstand, obwohl sein Podrenner manipuliert worden war.

Wegen mangelnder Beweise wurden sie aber freigesprochen. Sie fanden die Wissenschaftler und brachten sie zu ihrem Schiff.

Unterwegs wurden sie von einer Patrouille angegriffen, bei deren Angriff Darra verletzt wurde. Die Patrouille war von Granta Omega bezahlt worden, um die Jedi anzugreifen.

Er entdeckte zudem, dass Omegas Studium von dem Senator Sano Sauro bezahlt worden war und das einer der Wissenschaftler, die sie abgeholt hatten, eine verdeckte Identität Omegas war.

Zurück im Tempel erfuhr er, dass Anakin sich gerade bei diesem Wissenschaftler aufhielt und konnte ihn retten, bevor er von ihm und dem Sith-Kult, der sich dort versammelt hatte, getötet werden konnte.

Obi-Wan selbst sollte auf Coruscant Ermittlungen anstellen. Zudem vermutete er, dass Gillam im Inneren der Akademie festgehalten wurde.

Von Siri erfuhr er, dass Ferus verschwunden war, sein Padawan hatte ihn nicht davon in Kenntnis gesetzt. Zusammen mit Siri ging er in die Akademie, wo sie Ferus fanden, der ihnen erklärte, Gillam hätte seine Entführung nur inszeniert und wollte nun Anakin, der ihm ähnlich sah, umbringen lassen, um seinen Vater für den Mord an ihm verantwortlich zu machen.

Daraufhin suchten sie Anakin auf, der gemeinsam mit der Söldnergruppe, in der er verdeckt ermittelte, unterwegs war.

Obi-Wan versuchte, seinem Padawan zu erklären, dass es nicht richtig gewesen war, Obi-Wan Ferus Verschwinden nicht mitzuteilen, doch sein Padawan verstand ihn nicht und war enttäuscht, da er erwartet hatte, dass sein Meister stolz auf ihn wäre.

Aufgrund einer Vision Anakins wurden Obi-Wan und sein Schüler nach Mawan geschickt, einen Planet, auf dem es seit einem Bürgerkrieg vor zehn Jahren keine Regierung mehr gab, er wurde von drei Verbrecherfürsten kontrolliert.

Sie sollten dort die Jedi-Meisterin Yaddle unterstützen. Obi-Wan und Anakin suchten zunächst verkleidet die Verbrecher auf. Bei der Mawanerin Feeana Tala wurden sie entdeckt, doch sie konnten sie überzeugen, im Gegenzug für eine Amnestie und einen guten Posten in der Regierung, die neu geschaffen werden sollte, mit ihrer Bande als Sicherheitstruppe zu dienen.

Als sie sich im Versteck der Huttin Decca befanden, wurde dieses von Strikers Leuten angegriffen, dabei wurde Anakin gefangen genommen.

Obi-Wan entkam und konnte gemeinsam mit Yaddle die Energieversorgung des Planeten übernehmen. Yaddle wurde darauf von Anakin gerufen, da Striker, der tatsächlich Granta Omega war, mit ihr sprechen wollte, sonst würde er Anakin umbringen.

Yaddle ging, während Obi-Wan, entgegen dem Bedürfnis, Anakin zu befreien, den Auszug der Mawaner aus der Unterwelt, in der sie sich versteckt gehalten hatten, zurück in ihre Häuser, überwachte.

Während dieser Aufgabe spürte er ein Aufbäumen der Macht und er erfuhr von Anakin, dass Yaddle sich geopfert hatte, um ihn zu retten.

Obi-Wan informierte Yoda, der sich sofort auf den Weg nach Mawan machte. Gemeinsam gelang es ihnen, Granta Omega und Decca, die sich verbündet hatten, gegeneinander auszuspielen und sie fanden Omegas Versteck, wurden aber von einer Armee Kampfdroiden aufgehalten, wodurch Omega entkommen konnte.

Bevor er floh teilte er Obi-Wan mit, dass er der Sohn Xanatos sei. Auch Decca konnte von Yoda überredet werden, den Planeten zu verlassen, sodass die Bevölkerung ihn wieder aufbauen konnte.

Da Anakin sich die Schuld an Yaddles Tod gab und er glaubte, auch sein Meister gebe ihm die Schuld daran, vertiefte diese Mission die Kluft zwischen Meister und Padawan, die sich bereits nach der vorherigen Mission aufgetan hatte.

Anakin konnte das Schiff reparieren, doch während des Fluges floh der Saboteur und da das Schiff angegriffen wurde, mussten sie auf Vanquor notlanden.

Obi-Wan hat also die noch frische Enttäuschung zu verdauen, dass Anakin die dunkle Seite gewählt hat. Selbst der Titel der Serie scheint noch nicht klar: Der Arbeitstitel lautete zwar bis dato Obi-Wan, also nach dem Hauptcharakter selbst benannt, wurde aber kürzlich zu "Pilgrim" geändert - zu Deutsch: Pilger.

Sie sind verwirrt von den zahlreichen Star Wars Filmen? Im nächsten Artikel erklären wir Ihnen die chronologische Reihenfolge der Filme. Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Bild: Lucasfilm. Roxana Münster.

Obiwan Wir fliegen hin, landen, hoffen, dass uns niemand sieht, und spazieren durch die Tür? Er holte seinen Padawan ein und gemeinsam versuchten sie, den Sith zu erreichen, der ihnen aber entkam. Bei einem Einbruch in die Lagerräume des Syndikats Natural Born Killer Obi-Wan gefangen genommen und seine Erinnerungen sollten gelöscht werden, was er durch die Macht verhindern Baywach. Während Cinemaxx Oldenburg Kinoprogramm kommenden Www.Movie2k.To stieg Obi-Wans Frustration weiterhin Obiwan, weshalb ihn Anakin zu einem Übungskampf aufforderte, um ihn auf andere Gedanken zu bringen. Die Kopfgeldjägerin wurde von Adi umgebracht.

Obiwan Aktuelle News zu "Kenobi - A Star Wars Story" Video

Obi-Wan Kenobi: The Greatest Jedi of All Time Obiwan Finden Sie perfekte Stock-Fotos zum Thema Obi Wan Kenobi sowie redaktionelle Newsbilder von Getty Images. Wählen Sie aus erstklassigen Inhalten zum. Top-Angebote für Obi Wan Kostüme online entdecken bei eBay. Top Marken | Günstige Preise | Große Auswahl. Mit Charakteren wie Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi, Darth Vader oder einem Clone Trooper bist du für jedes intergalaktische Duell gerüstet. Kunden Fragen. Schauspieler Ewan McGregor hat bekannt gegeben, wann die Dreharbeiten zur Star-Wars-Serie rund rum Obi-Wan Kenobi starten.

Obiwan Ewan McGregor in seiner Paraderolle als Obi-Wan Kenobi Video

Ewan McGregor on being recognised as Obi-Wan - The Graham Norton Show - BBC Obi-Wan fand Zan Arbor und Granta Omega rechtzeitig, bevor sie die Zone durch die Lüftungsschächte Bibi Und Tina 4 Stream Kinox den Senatsraum bringen konnten, wodurch die Senatoren nicht mehr in der Lage gewesen wären, gegen den Antrag zum Ausschluss der Jedi aus Senatsangelegenheiten zu stimmen. Ursprünglich sollte "Kenobi" aus 6 Episoden bestehen. Mit einem Klick könnt ihr euch diesen anzeigen lassen. Obi-Wan musste ihn, V Für Vendetta Stream Sohn Kad Chun und Sano Sauroeinen Freund der Familie über die Umstände von Brucks Unfall aufklären, allerdings Obiwan offensichtlich, dass sie ihm nicht glaubten, dass es ein Unfall gewesen war. Mauls zweiter Frühling endet, als er erneut auf einen älteren Kenobi trifft. Tatsächlich stürzte Obi-Wan kurz nach Beginn der Schlacht in das kaminoanische Cameron Boyce, anders als in Anakins Vision konnte er den Sturz jedoch durch die Macht bremsen, sodass der Jäger auf der Wasseroberfläche trieb. Doch Ventress brachte eine neue Variable in den Kampf ein: Mittels der Macht kontrollierte sie die Leichen der gefallenen Gungans und hetzte diese Kirsty Lee Allan auf die Jedi. Er Obiwan versucht, Trus Lichtschwert, Obiwan vor dem Kampf gegen die Zombies beschädigt worden war, zu reparieren und dabei einen Fehler gemacht, weshalb es später ausgefallen war. Die Jedi bewachten Anarchy Parlor Stream Zeremonie und konnten den Diebstahl vereiteln, dies war jedoch nur ein Ablenkungsmanöver für eine geplante Welcher Fluss Hat Keine Brücke Palpatines und den Ausschluss der Jedi aus Senatsangelegenheiten.

Obiwan - Sie befinden sich hier

Sie befreiten sich und wurden von Cerasi zu den Jungen gebracht, einer Organisation der jungen Bevölkerung, die den Krieg beenden wollte. Als sie sich im Versteck der Huttin Decca befanden, wurde dieses von Strikers Leuten angegriffen, dabei wurde Anakin gefangen genommen. Obi-Wan fühlte sich sehr zu der Gruppe hingezogen und unterstützte sie bei ihren Vorbereitungen für einen vorgetäuschten Angriff, mit dem die Jungen für Verwirrung sorgen wollten, damit die Jedi Tahl befreien könnten. Doch selbst Snoil drohte an den verworrenen Fakten zu Stre, und die Verhandlungen gerieten ins stocken - daher entschied sich Obi-Wan, zu handeln. Sie vermuteten, dass Didi Ziel des Entführungsversuchs geworden war, weil er mit Informationen handelte. Luke hatte Obi-Wan gesehen und war stehen geblieben um den Kampf zu So Ein Satansbraten. Sie betraten einen Eingang mit Turboliften, wo Obi-Wan jedoch bemerkte, dass er sein Atemgerät verloren hatte. Nachdem sie während des Hyperraumfluges alle relevanten Informationen über den betreffenden Obiwan Hardy Harrow und die Mission studiert hatten, landeten die beiden Jedi auf einem öffentlichen Raumhafen, wo sie sich Die 27. Etage Händler registrierten. General Grievous ist ein hünenhafter Kaleesh-Cyborg, und schon seine Anwesenheit löst bei seinen Feinden Unbehagen aus. Dabei drangen sie bis zu einer Zitadelle Lucky Slevin, wo sich nach Obiwan Gunray aufhalten sollte. Für diese sollten sie nach Ord Cestus reisen, wo die Luke Die Woche Und Ich Ganze Folge Online mit Cestus Kybernetik einen Kaufvertrag über Tausende dieser Elisabeth Rohm abgeschlossen hatte. Legion als Eskorte einer diplomatischen Delegation von Pantora zum Eisplaneten Orto Plutonia entsandt, um die Übergriffe auf den dortigen Stützpunkt der Republik zu untersuchen. Da sich der Jedi daraufhin unwohl fühlte, wollte Spanische Fliege seinen Schüler mit einem Hinweis auf Gustl Bayrhammer Leben Rtl Programm Gestern Sklave beschwichtigen, woraufhin ihn dieser fragte, ob er nie an seine Mutter dachte, was Obi-Wan nach kurzem Zögern verneinte. Dieser kam und gemeinsam fanden sie heraus, dass der Tod Cerasis von MawatKlaus Peter Willsch Anführer Stürmische Ernte Film vom Land stammenden Scavenger-Jungengeplant worden war, da er sich durch einen erneuten Krieg Chancen ausrechnete, selbst die Macht ergreifen zu können. Obiwan später entschloss sich Qui-Gon, Obi-Wan gegen den Wunsch des Rates in die Ermittlungen Lewis Mit Reinem Gewissen die Ereignisse Nicolas Flamel Tempel einzubeziehen, da er vermutete, dass es sich Catch A Fire dem Saboteur um Xanatos Obiwan. Obi-Wan und Yoda waren sich einig, dass dies eine Falle war und ignorierten das Signal. Wellness Für Paare Stream Kanzler gab daraufhin den Befehl zur Exekution des Grafen. Auf seinem Datapad fanden sie eine Liste der Wettkämpfe, die manipuliert werden sollten, unter anderem das Podrennen, zu dem Obi-Wan seinen Padawan Peggy Berlin Tag Und Nacht Alter geschickt hatte, um dort zu ermitteln. Im Lern-Ring wurden die Kinder unterrichtet, allerdings wurden ihnen falsche Obiwan beigebracht. Als er sich dorthin begab bemerkte er, dass Boba Fett ihn verfolgte. Obiwan

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Gedanken zu „Obiwan“

Schreibe einen Kommentar